Münsteraner Hallenfußball-Stadtmeisterschaft 2005

Münster,  26.Dezember 2005 -  30.Dezember 2005

Der UFC kann überraschen

Als kleiner Qualifikant unter falschem Namen angekündigt, am Ende die Überraschungsmannschaft des Turniers. Halbfinale verpasst, 5. Platz. Wie wenig spiegelt dieses Ergebnis die wahre Bilanz des UFC bei seinen ersten Stadtmeisterschaften wider. Der UFC stellte zweimal den besten Spieler des Tages und den Torschützenkönig des Turniers und verdiente sich den Fairplay-Preis. Zwar blieb in den Köpfen der Spieler auch etwas von der Enttäuschung hängen, die vom unglücklichen Ausscheiden in der Endrunde und der damit verpassten Halbfinalteilnahme herrührten; doch der Spaß, den dieses Turnier allen gemacht hatte, und die Anerkennung, die sich der UFC erspielen konnte, überwogen allen Gram. Die Stadtmeisterschaften gehörten zu den Höhepunkten des Jahres. Für den Anfang 2005 gegründeten UFC, war es eine große Ehre, sich vor dem tollen Publikum mit den besten Mannschaften aus Münster messen zu dürfen.

Der 1. FC Gievenbeck veranstaltet jedes Jahr zwischen Weihnachten und Sylvester das größte Münsteraner Hallenfußballturnier, bei dem der Stadtmeister vor großem Publikum ausgespielt wird. Ein Highlight für alle Vereine der Region. Zum ersten Mal durfte auch der UFC Münster teilnehmen und sich dem Kampf um den Thron in der Halle stellen. Als Neuling stand die Qualifikation auf dem Programm. Der Türkische JV und der SC Gremmendorf waren durch die Berichte der lokalen Zeitungen gewarnt, konnten der Offensive des UFC aber nichts entgegenstellen. Zweimal 4:1.

Am nächsten Tag der erste Auftritt vor vielen Zuschauern und gegen stärkere Gegner. Die Landesligisten aus Gelmer überraschten den UFC mit Fernschüssen und viel Körpereinsatz. Die Spieler des UFC waren daran aus den Futsalspielen nicht gewohnt und brauchten zu lange, um sich darauf einzustellen. Das 0:1 und das 1:2 konnten noch ausgeglichen werden, aber das 2:3 durch einen präzisen Schuss kurz vor dem Abpfiff war zu viel. Der zweite Gegner war der Vorjahresfinalist Borussia Münster. Gegen den Kreisligisten hatte der UFC keine Probleme und gewann sicher mit 3:1. Auch das letzte Spiel gewann der UFC ohne Probleme und zog hinter Gelmer in die Zwischenrunde ein. Schon das stellte einen Erfolg für den Neuling dar, zumal bei der kurzen Spielzeit alles möglich war. Das Ziel des UFC war es, sich positiv vor dem Münsteraner Publikum zu präsentieren und zu zeigen, dass auch Futsaler gut Fußball spielen können. Zum Spieler des Tages wurde nach vier Toren UFC-Spieler Christian Resas gewählt.

In der Zwischenrunde konnte Georg von Coelln, der Torwart und Kopf des UFC, nicht mehr mitwirken. Tomasz Luzar ging für ihn ins Tor. Zu allem Überfluss begegnete der UFC einem der Turnierfavoriten und späteren Landesligameister TuS Hiltrup. Erneut ging das erste Spiel gegen die Landesligisten verdient mit 0:2 verloren, da die Futsaler zu zaghaft und die Hiltruper sehr gut spielten. Die beiden anderen Gruppengegner Telekom Post SV und BFV Münster wurden hingegen locker geschlagen. Spieler des Tages: David Hellendrung vom UFC, der mit einem spektakulären Flugkopfball die ganze Halle begeisterte.

Der UFC war bei seiner ersten Teilnahme gleich in der Endrunde und keiner der Spieler wusste, welche Aufmerksamkeit der letzte Turniertag erregen würde. 3500 Zuschauer strömten in die Halle und sorgten für eine tolle Atmosphäre. In der Gruppe des UFC waren der traditionell starke Teutonia Coerde, der SC Sprakel und die Verbandsligamannschaft von Preußen Münster. Die Pflicht gegen Sprakel erfüllte der UFC nach hartem Kampf mit 1:0. Eigentlich hätte nun Teutonia Coerde folgen und Preußen nach dem ersten Sieg gegen Sprakel antreten sollen. Ein erneuter Sieg von Preußen hätte Sprakel rausgeworfen und den UFC in die Endrunde gebracht, doch die Reihenfolge der Spiele wurde getauscht. Gegen Preußen unterlag der UFC knapp mit 1:2 nach einem tollen Spiel. Sprakel siegte mit 4:0 gegen Coerde. Der UFC musste dann erneut gegen Coerde vorlegen. Er tat sich im letzten Spiel sehr schwer und gewann nach einem 1:2-Rückstand zwei Minuten vor Schluss durch zwei wunderschöne Tore von Stefan Westerheide und Chris Wenning mit 3:2. Damit wussten Preußen und Sprakel, welches Ergebnis ihnen reichen würde. Preußen schenkte daher das letzte Spiel gegen Sprakel mit 0:2 ab, was ihnen den vermeintlich leichteren Halbfinalgegner bescherte. Sprakel zog überraschend am UFC vorbei. Drei Mannschaften waren punktgleich, die Futsaler hatten das um ein Tor schlechtere Torverhältnis. Das war bitter.
 
Die Enttäuschung, den Halbfinals 1. FC Gievenbeck - Sprakel (0:1) und Roxel - Preußen (4:2) zusehen zu müssen, saß bei allen Spielern tief. Das Spektakel vor dem Finale Roxel - Sprakel (1:0) hätten die Spieler des UFC gerne auf dem Feld erlebt. Trotzdem herzlichen Glückwunsch an den BSV Roxel, der den Titel verdient gewann.

Das Fazit für den UFC Münster war dennoch positiv. Die Zuschauer unterstützten die bisher eher unbekannten Futsaler lautstark. Die Fans von Wacker Mecklenbeck standen komplett hinter dem UFC und wurden zur besten Fangruppe des Turniers gewählt. Christian Resas wurde unangefochten Torschützenkönig der Stadtmeisterschaften.

Der UFC Münster bedankt herzlich sich bei allen Zuschauern und den Veranstaltern für die Unterstützung und das wunderschöne Turnier.

Für den UFC spielten: Georg von Coelln, Tomasz Luzar, Chris Wenning, Uli Winkler, Stefan Westerheide, Gereon Quick, Christian Resas, Philipp Bleckmann, David Hellendrung und Julian Offermann

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.