1. BFV Futsal-Cup

1. BFV Futsal-Cup

Berlin-Charlottenburg,  14.Mai 2006

UFC kommt in Berlin erst spät an - am Ende steht doch der Turniersieg

Am 14. Mai kamen acht Mannschaften in der wunderschönen Sporthalle Charlottenburg zusammen, um in zwei Vierergruppen und folgenden Platzierungsspielen den Sieger des ersten Futsalturniers des Berliner Fußballverbandes auszuspielen. Auch der UFC Münster war von den Verantwortlichen zu diesem historischen Ereignis eingeladen worden. Gerne kamen wir dieser Bitte nach und verbrachten ein lustiges Wochenende in Berlin. Dass am Ende auch noch Futsal gespielt werden musste geriet bei dem vollen Unterhaltungsprogramm fast zur Nebensache. Dennoch wurde die letzte Motivation gesammelt, um den UFC Münster in der Hauptstadt würdig zu vertreten.

In der Vorrunde traf der UFC in der deutlich stärkeren Gruppe auf die Unimannschaften aus Rostock und Bremen sowie eine Auswahl der Berliner Uniliga, die unter dem Namen der FU Berlin antrat. Die Rostocker hatten das Pech, dass einige ihrer Spieler absagen mussten, so dass sie nur mit fünf Spielern antreten konnten. Dass sie dennoch die aufwändige Reise angetreten haben, um die Veranstalter nicht in Schwierigkeiten zu bringen, verdient große Anerkennung und ist eine sehr faire und sportliche Geste der Rostocker. Der UFC zeigte sich im ersten Spiel leider nicht sehr dankbar dafür. Mit 8:0 ging dieses Spiel deutlich aus, was aber auch auf die fehlenden Wechselmöglichkeiten der Rostocker zurückzuführen war.

Im zweiten Spiel der Gruppe siegte Berlin gegen Bremen in einem umkämpften Spiel mit 2:1. Der UFC traf daraufhin auf Berlin. Dabei unterlief Georg von Coelln gleich nach 30 Sekunden ein Fauxpas, als er einen Fernschuss völlig falsch eingeschätzte und dieser zur glücklichen 1:0-Führung der Berliner im Tor einschlug. Der erste Rückstand für den UFC in einem Futsalspiel seit vielen Monaten. Der UFC machte danach Druck, dem sich die Berliner nur mit vielen Fouls erwehren konnten. Beim sechsten Mannschaftsfoul griffen die Futsalregeln. Ein 10m-Penalty für Münster, den Jonas Bräuer eiskalt ins Tor hämmerte. Die Konzentration von Münster ließ wieder schlagartig nach, der Ball läuft zwei Spielern des UFC durch die Beine- 2:1 für Berlin. Danach spielte wieder der UFC und kam durch eine schöne Kombination, abgeschlossen von David Hellendrung, zum erneuten Ausgleich. Leider wollte der UFC danach noch den Sieg und fing sich eine Minute vor Schluss noch einen Konter. Ein später Schuss von Christian Resas verpasste das Berliner Tor nur knapp und klatschte an den Berliner Pfosten. Die erste Niederlage des UFC in einem Futsalspiel seit den Hochschuleuropameisterschaften im Juli 2005 in Rom. In der Halle kam das Resultat allerdings sehr gut. Die Mannschaften waren Münster nicht so wohl gesonnen.

Im letzen Gruppenspiel gewann der UFC trotz eines erneuten 0:1-Rückstandes gegen Bremen souverän mit 3:1. Jonas Bräuer, Jules Offermann und Uli Winkler trafen. Der UFC stand im Halbfinale. Die guten Bremer hatten das Pech einer völlig unausgeglichenen Gruppeneinteilung und mussten sich mit dem fünften Platz begnügen. Berlin zog als Erster nach einem knappen 3:2-Sieg gegen die stark kämpfenden Rostocker als Gruppenerster ins Halbfinale ein.

Im ersten Halbfinale musste sich Berlin aber einer neu formierten Mannschaft des 1. Futsal-Club Dresden nach einem 1:1 und dem folgenden Sechsmeterschießen beugen. Der UFC trat gegen eine weitere Auswahl der Uniliga aus Berlin an, die sich unter dem Namen HU Berlin versammelt hatte. Das übermotiviert wirkende, harte Einsteigen der Berliner erwies sich schnell als nicht ganz gelungene Taktik. Die schnellen Angriffe des UFC konnten immer wieder nur durch ungestüme Fouls unterbunden werden, das Konto der Mannschaftsfouls füllte sich schnell. Jonas Bräuer versenkte erneut zwei 10m-Penalties souverän zum 2:0 für der UFC. Uli Winkler machte mit einem schönen Alleingang den Endstand von 3:0 perfekt. Berlin hatte selbst nur wenige Torchancen und verlor sich in Beschimpfungen der Münsteraner Spieler. Die unterlegenen Spieler der FU Berlin unterstützten sie darin von der Tribüne.

Dem UFC Münster konnte es am Ende egal sein. Im Finale stand es schon nach einer Minute 2:0 für Münster. Die überforderten Dresdner wurden souverän mit 5:1 geschlagen. Die Bilanz des UFC Münster bleibt 2006 makellos. Alle Futsalwettbewerbe wurden in diesem Jahr gewonnen, insbesondere die Deutsche Meisterschaft in Göttingen. Der Sieg beim ersten Berliner Futsalturnier war dagegen eher eine willkommene und lockere Vorbereitung auf das hochkarätig besetzte Turnier am 25. bis 28. Mai in Eindhoven, bei dem der Turniersieg gegen die starke Konkurrenz aus Russland, Tschechien, Polen und den Niederlanden wohl kaum zu schaffen sein wird.

 
Gruppe A FU Berlin vs. Uni Bremen 2:1
Gruppe A Uni Rostock vs. UFC Münster 0:8
Gruppe B HU Berlin vs. 1.Futsal Club Dresden 4:2
Gruppe B Neuenhagen vs. SC Osterbeck Hamburg 3:3
Gruppe A FU Berlin vs. UFC Münster 3:2
Gruppe A Uni Bremen vs. Uni Rostock 1:0
Gruppe B HU Berlin vs. SC Osterbeck Hamburg 4:1
Gruppe B 1.Futsal Club Dresden vs. Neuenhagen 4:1
Gruppe A UFC Münster vs. Uni Bremen 3:1
Gruppe A Uni Rostock vs. FU Berlin 2:3
Gruppe B SC Osterbeck Hamburg vs. 1.Futsal Club Dresden 1:2
Gruppe B Neuenhagen vs. HU Berlin 0:7
 
Endstand Vorrunde / Gruppe A
Pl. Mannschaft Sp. S U N + Tore - Diff. Pkt
1 FU Berlin 3 3 0 0 8 : 5 + 3 9
2 UFC Münster e.V. 3 2 0 1 13 : 4 + 9 6
3 Uni Bremen 3 1 0 2 3 : 5 - 2 3
4 Uni Rostock 3 0 0 9 2 : 12 - 10 0
 
Endstand Vorrunde / Gruppe B
Pl. Mannschaft Sp. S U N + Tore - Diff. Pkt
1 HU Berlin 3 3 0 0 15 : 3 + 12 9
2 1.Futsal Club Dresden 3 2 0 1 8 : 6 + 2 6
3 SC Osterbeck Hamburg 3 0 1 2 5 : 9 - 4 1
4 Neuenhagen 3 0 1 2 4 : 14 - 10 1
 
um Platz 7: Uni Rostock vs. Neuenhagen 4:1
1.Halbfinale: FU Berlin (1.A) vs. 1.Futsal Club Dresden (2.B) 3:4
2.Halbfinale: HU Berlin (1.B) vs. UFC Münster e.V. (2.A) 0:3
um Platz 5: Uni Bremen vs. SC Osterbeck Hamburg 2:0
um Platz 3: FU Berlin vs. HU Berlin 2:1
FINALE: UFC Münster e.V. vs. 1.Futsal Club Dresden 5:1

 

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.