Westfalen-Pokal 2009

Lünen,  25.April 2009

 

Die zweite Mannschaft des UFC verliert in der Neuauflage des Finals von 2008 mit 1:3 gegen Männerring Netteberge und wird somit Vize-Westfalenpokal-Sieger 2009

Nach den ersten drei Gruppenspielen hatte UFC II resignativ beinahe mit dem Turnier abgeschlossen und sich bereits auf eine frühe Heimfahrt eingestellt. So startete man mit einem Unentschieden und zwei Niederlagen in den Tag, um dann feststellen zu müssen, dass nur noch durch zwei Siege aus den letzten beiden Spielen ein sicheres Weiterkommen möglich wäre. So legte die Mannschaft durch zwei verdiente Dreier gegen Mauritz und die zweite Mannschaft der Universität Siegen den Schalter um.

Durch den schlechten Start der zweiten Mannschaft kam es direkt im Viertelfinale zum Zusammentreffen der beiden UFC-Mannschaften. UFC I kassierte in der Vorrunde die volle Punktzahl und kein einziges Gegentor. In einem einseitigen Spiel machte die erste Mannschaft das Spiel und erarbeitete sich eine Reihe von Chancen, scheiterte jedoch häufig am starken Keeper Szymanski oder an der aufopferungsvoll kämpfenden Defensive der Zweiten, die häufig kurz vor der Linie klären konnte. In der letzten Minute setzte die Zweite einen der wenigen Konter, den Jens Köster durch eine starke Einzelleistung verwerten konnte. Das späte Gegentor konnte die Erste in der Kürze der Zeit nicht mehr kompensieren und musste sich so aus dem Turnier verabschieden.

Das Halbfinale konnte man durch eine souveräne und geschlossene Mannschaftsleistung und nach abgelegter morgendlicher Nervosität auch mit spielerisch guten Elementen mit 3:0 gegen Chelsea Lünen für sich entscheiden, denen man noch in der Vorrunde unterlag.

Im Finale kam es so zur Neuauflage des Finals von 2008, zum Leidwesen der UFC-Spieler mit fast umgekehrtem Ergebnis. Die technisch starke Mannschaft aus Netteberge ging in einem sehr fairen Spiel früh in Führung, musste aber durch einen Freistoßtreffer von Gravermann schnell den Ausgleich hinnehmen. Durch den Ausgleich nochmal beflügelt versuchte der UFC II mit letzten Kräften Chancen zu erarbeiten, um den Sieg zu erspielen. Auf der Gegenseite jedoch konnte Netteberge eine Ecke durch einen Deckungsfehler in der Defensive zur erneuten Führung nutzen. Dem kämpfenden UFC gelang es jedoch nicht dieses Ergebnis nochmal auszugleichen, in der Schlussminute musste man sogar, mit offensivem Torwart spielend, den entscheidenden dritten Treffer hinnehmen. Glückwunsch an die Mannschaft aus Netteberge, die letztlich verdient nach dem Finale als Turniersieger vom Platz gingen.

Für den UFC II spielten:

David Schulz, Michael Szymanski, Jens Hülsmann, Felix Teckenbrock, Martin Kosny, Andreas Kiese, Jan-Bernd Brewing, Jens Köster, Kai Stettner, Jaron Gravermann

Cookie-Hinweis

Diese Website verwendet Cookies gemäß unserer Datenschutzerklärung, um Ihr Nutzererlebnis zu verbessern. Weitere Details zur Nutzung und Deaktivierung von Cookies erfahren Sie hier.

Einverstanden

Cookie-Informationen

Diese Internetseite verwendet Cookies, um die Nutzererfahrung zu verbessern und den Benutzern bestimmte Dienste und Funktionen bereitzustellen. Es werden keine der so gesammelten Daten genutzt, um Sie zu identifizieren oder zu kontaktieren.

Cookies sind kleine Dateien, die lokal auf Ihrem Computer gespeichert werden. Diese Dateien können keinen Schaden an Ihrem Computer anrichten.

Besuchen Sie die Internetseite des Bundesbeauftragten für den Datenschutz und die Informationsfreiheit, um mehr über Cookies und lokalen Speicher zu erfahren.

Wenn Sie keine Cookies durch diese Website speichern lassen möchten, können Sie dies direkt in Ihrem Browser einstellen. Wie dies für Ihren Brwoser funktioniert, erfahren Sie bei Klick auf den jeweiligen, nachfolgenden Button.